1. Home
  2. SOS Beobachter
  3. SOS Beobachter: Winterkleidung für den Patienten

SOS BeobachterWinterkleidung für den Patienten

Ein Patient macht enorme Fortschritte, seit er in einem ausserkantonalen Heim eingegliedert ist. Doch die Kosten dafür sind hoch.

Für viele eine Selbstverständlichkeit, für Kevin Meier* ein Geschenk: Winterschuhe. (Symbolbild)
von aktualisiert am 04. Januar 2018

Kevin Meier* ist seit Jahren psychisch krank. Allerdings nicht so sehr, dass ein stationärer Aufenthalt in einer Klinik notwendig wäre. Auch in einem Wohnheim könnte er die notwendige Unterstützung und Betreuung bekommen – doch kein Heim nimmt ihn auf, denn aufgrund seiner Krankheit ist Meier ein ausgesprochen schwieriger Patient.

Seiner Beiständin blieb schliesslich nichts anderes, als ihn in einem ausserkantonalen Heim zu platzieren. Dort fühlt er sich wohl, findet guten Kontakt zu den Betreuern und geht regelmässig in eine geschützte Werkstätte zur Arbeit. Das alles ist ein bemerkenswerter Fortschritt.

Weil die Heimtaxen für Ausserkantonale sehr hoch sind, bleibt kaum Geld für Extras – nicht einmal für eine warme Winterjacke und Winterschuhe. Dank grosszügigen Spendern kann die Stiftung SOS Beobachter diese Extras bezahlen, die eigentlich eine Selbstverständlichkeit sind.


*Name geändert

Ihre Spende hilft uns, Menschen in Not zu helfen.

Walter Noser

Stiftung SOS Beobachter

Walter Noser, Geschäftsführer SOS Beobachter