So hilft SOS BeobachterDank Spenden neues Werkzeug

Wenn Köbi* wütend ist, hämmert und bohrt er nun in seinem Schopf. Bild: Thinkstock Kollektion

Köbi* ist wütend und streitsüchtig. Damit er sich abregen und beschäftigen kann, spendet SOS Beobachter Werkzeuge.

von Walter Noser

Köbi* legte sich lange Zeit mit allem und allen an. Sein Psychiater diagnostizierte eine paranoide Persönlichkeitsstörung. Freundliche Handlungen anderer missdeutet er stets als feindlich. Deshalb fällt er oft durch streitsüchtiges Verhalten und beharrliches Bestehen auf angeblichen Rechten auf. Bei der Polizei war er wegen wiederholter Bagatell­delikte bekannt, und was seine früheren Nachbarn über ihn ­sagen, die sich Tag und Nacht von ihm terrorisiert fühlten, kann man sich vorstellen.

Seit ihm seine Wohngemeinde eine Bleibe am Dorfrand zur Verfügung stellt, hat sich der Mann etwas beruhigt. Er verflucht nur noch die Vögel, die ihn jeden Morgen wecken. Sein Beistand stellte bei der Stiftung SOS Beobachter ein Gesuch um Werkzeuge, damit Köbi in einem Schopf seine Wut auf sich und die Welt abreagieren kann und zugleich beschäftigt ist. Die Reaktion auf diese Spende überraschte den Beistand: Köbi sagte danke. 

*Name geändert

Veröffentlicht am 2016 M07 05