Ohne Computer hätte das Mädchen keine Chance, das Gymnasium erfolgreich zu besuchen. Bild: Thinkstock Kollektion

So hilft SOS BeobachterEin Computer für die kluge Tochter

Obwohl ihre Eltern kaum deutsch sprechen und schlecht integriert sind, hat die Tochter die Aufnahmeprüfung fürs Gymnasium bestanden. Doch Geld für einen Computer fehlte bislang.

von Walter Noser

Mehr schlecht als recht bringt sich Familie Bunjaku* über die Runden. Der Vater ist seit Jahren arbeitslos und spricht kaum deutsch. Die Mutter kann weder lesen noch schreiben. Dass sie aus­ser ihrer Muttersprache keine andere Sprache spricht, merkt niemand, denn sie verlässt das Haus fast nie.

Anzeige

Die Tochter geht aufs Gymi

Ganz anders die Tochter: Obwohl sie bei den Hausaufgaben nie auf die Hilfe der Eltern zählen konnte, gehörte sie immer zu den Klassenbesten und zu den Aufgewecktesten. Dass sie die Prüfung ans Gymi bestanden hat, hat niemanden erstaunt – am wenigsten die Eltern, die gar nicht so richtig wissen, was eine weiterführende Schule ist.

Weil kein Geld für einen Heimcomputer vorhanden ist, wird dieser auf Empfehlung der Jugend­beratung von der Stiftung SOS Beobachter finanziert.

*Name geändert

Spendenmöglichkeiten

  • Postkonto 80-70-2
  • IBAN CH84 0900 0000 8000 0070 (Empfänger: Stiftung SOS Beobachter, 8021 Zürich)

Weitere Informationen über die Stiftung: www.sosbeobachter.ch

Veröffentlicht am May 26, 2015