Das Strassenverkehrsamt schreibt die Autos einer Firma ohne Grund auf die Privatadresse des Inhabers um. Dieser wehrt sich, weil er so privat für die Verkehrsabgaben aufkommen müsste. Zur Lösung des Problems willigt er ein, dass für die Geschäftsautos neue Schilder zugeteilt werden. Dafür soll er nun 500 Franken bezahlen.

Ob diese Gebühr gerechtfertigt ist, sagt Beobachter-Experte Daniel Leiser. Am Mittwoch, 20. Januar 2016, 10:10 Uhr auf SRF 3.

 

  • Die Beiträge der letzten Folgen können Sie bei www.srf.ch nochmals anhören.
  • Die Sendung wird jeden Mittwoch um 10:10 Uhr auf SRF 3 ausgestrahlt.

«Ein Fall für SRF3» - Sendungsporträt

«Ein Fall für SRF 3 – Recht verdrehte Rechtsfälle». Die neue Sendung rückt inhaltlich näher zu eurem Leben. Eine Hörerin oder ein Hörer schildert ihr juristisches Problem und Daniel Leiser oder Rosmarie Naef, Fachpersonen des «Beobachter-Beratungszentrums», lösen anschliessend den Fall.

Daniel Leiser: Der Jurist arbeitet seit Anfang 2000 als Redaktor und Berater im Beobachter-Beratungszentrum. Der engagierte Familienvater und Hauseigentümer ist zuständig für die Fachbereiche Wohnen und Staat.

Rosmarie Naef: Die Juristin und Mediatorin berät Hilfesuchende bei Fragen zu den Fachbereichen Wohnen, Staat und Familie. Als Stiftungsrätin der Stiftung SOS Beobachter betreut sie Erbschaften und Legate und schreibt für das Magazin Beobachter regelmässig Ratgeber-Artikel.

Dieses Bild kann nicht angezeigt werden.