1. Home
  2. Umwelt
  3. Altlasten: Hier lagern grosse Sauereien

AltlastenHier lagern grosse Sauereien

Region Basel

  • Feldrebengrube, Muttenz:
    Geigy und Ciba, rund 10000 Tonnen unmittelbar über Trinkwasserversorgung Hard

  • Meier-Spinnler-Grube, Pratteln:
    diverse Chemiefirmen

  • Margelacker, Muttenz:
    Ex-Sandoz, zirka 1000 Tonnen

  • Roemisloch, Neuwiller (Frankreich), bei Allschwil:
    Ex-Sandoz, Geigy, Ciba

  • Le Letten, Hagenthal-le-Bas (Elsass):
    Ciba, Durant Huguenin, Geigy, zirka 3500 Tonnen

  • Gravière Nord, St-Louis-Bourgfelden:
    Ex-Sandoz, rund 8000 Tonnen

Jura

  • Bonfol:
    Chemieabfälle der Basler Chemischen Industrie (BCI)

Aargau

  • Kölliken:
    Chemieabfälle, Aluminiumschlacke (BCI, Kantone AG, BS, ZH)

  • Bärengraben, Würenlingen:
    Chemieabfälle verschiedener Firmen

Bern

  • Teuftal:
    Chemieabfälle der BCI Freiburg

  • Deponie in Châtel-Saint-Denis:
    Chemie- und Industriemüll Genf

  • Nants de Châtillon:
    Chemie- und Hausmüll

St. Gallen

  • Burgauer Feld bei Flawil:
    diverse Industrieabfälle

  • Deponie Bazenheid:
    Filterstäube aus Kehrichtverbrennungsanlagen

Solothurn

  • Deponie in Härkingen:
    Schlacke aus der Kehrichtverbrennung

Graubünden

  • Alter RhB-Tunnel bei Untervaz:
    Filterstäube aus der Kehrichtverbrennung

Tessin

  • Riazzino:
    Kehrichtdeponie Al Piazzante

Wallis

  • Gamsen:
    Lonza-Deponie Gamserriet

  • acht ungesicherte Chemie-Altlasten rund um das Ex-Ciba-Werk Monthey (Bahndamm ist mit 70000 Quadratmeter Abfällen gefüllt)

Zürich

  • Areal «Horn» in Richterswil:
    Farbrückstände der Firma Gurit

  • Neeracher Riet bei Neerach:
    Aluminiumschlacke der Ex-Refonda
Veröffentlicht am 04. April 2001