1. Home
  2. Umwelt
  3. Flora & Fauna
  4. Artenvielfalt: Neue Käferart entdeckt

ArtenvielfaltNeue Käferart entdeckt

Forscher haben in der Innerschweiz einen bislang unbekannten Laufkäfer gefunden. Sie gaben ihm den Namen «Trechus schyberosiae».

die neu entdeckte Laufkäfer-Art Trechus schyberosiae
Von

Auch heute noch können in der Schweiz Tierarten gefunden werden, die bisher noch nie jemand beobachtet und beschrieben hat. Nun ist dieses Glück Forschern der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) beschieden: In den Kantonen Nidwalden, Luzern, Obwalden und Bern stiessen sie auf eine bislang unbekannte Laufkäfer-Art, wie die ZHAW in einer Medienmitteilung schreibt. Die Vorkommen sind auf einige wenige felsige Gebiete zwischen den Gebirgsstöcken des Pilatus und des Hohgant auf rund 2000 Metern über Meer beschränkt.

Das Institut für Umwelt und Natürliche Ressourcen untersucht den nordalpinen Raum seit zwei Jahren systematisch. Im Fokus des Interesses stehen sogenannte endemische Tierarten, die nur in einem geografisch eng begrenzten Gebiet vorkommen. Ein solcher «Endemit» ist auch der neu entdeckte Käfer namens Trechus schyberosiae. Sein Verbreitungsgebiet steht wohl eng im Zusammenhang mit den letzten Eiszeiten. Sein Vorkommen beschränkt sich nämlich auf ein Gebiet, das während der Kaltzeiten eisfrei blieb und dem Käfer als letztes Rückzugsgebiet diente.

Ähnliche Eiszeit-Relikte sind etwa die seltene Nidwaldner Haarschnecke oder die Schweizer Goldschrecke, eine Heuschreckenart aus dem Churfirstengebiet. Von den über 6500 in der Schweiz heimischen Käferarten sind lediglich etwa 20 als echte Schweizer Endemiten zu bezeichnen.

Von der neuen Käferart ist nur sehr wenig bekannt. Immerhin scheint klar zu sein, dass Trechus schyberosiae an schneereiche, schattige Nordflanken der Voralpengipfel angepasst ist, an denen der Schnee bis weit in den Sommer liegen bleibt. Diese oft schwierig zugänglichen Gebiete sind heute noch weitgehend unerforscht.

Veröffentlicht am 04. Oktober 2011