Strahlung breitet sich als Welle elek­trischer und mag­netischer Felder mit 300'000 Metern pro Sekunde im Vakuum aus. Ihre Eigenschaften hängen von der Wellenlänge ab, dem Abstand zwischen zwei Wellenbergen. Dieser kann mehrere Kilometer betragen oder auch nur einen Milliardstel Meter. Es gilt: Je kürzer die Wellenlänge, ­desto energiereicher die Strahlung.

Die meisten elektromagnetischen Wellen können wir mit unse­ren Sinnen nicht wahrnehmen. Das sichtbare Spektrum umfasst nur einen kleinen Ausschnitt. Es besteht aus Wellen von unterschiedlicher Länge, die jeweils einer Farbe entsprechen. Am Prisma bricht weisses Licht in die Farben des Regenbogens. Die kürzesten Wellen erscheinen violett, die längsten rot.

Klicken Sie auf die Grafik, um sie zu vergrössern bzw. herunterzuladen (PDF, 4,4 mb)

Quelle: Daniel Röttele 
und Marina Bräm (Infografik)
Anzeige