In der Schweiz schiessen neue Naturpärke zurzeit wie Pilze aus dem Boden: soeben hat das Bundesamt für Umwelt (BAFU) neun Gesuche geprüft und gutgeheissen. Acht davon dürfen sich zukünftig mit dem Label «Regionaler Naturpark» schmücken, ein Projekt erhält das Label «Naturerlebnispark». Die neuen Pärke werden vom Bund finanziell unterstützt, allerdings bloss in bescheidenem Rahmen: Dieses Jahr kann das BAFU insgesamt 5,5 Millionen Franken für die Pärke einsetzen, ab 2012 werden es jährlich zehn Millionen sein.

Die meisten dieser nun gutgeheissenen Pärke befinden sich derzeit noch in der Planungsphase. Bereits in Betrieb sind zwei Pärke: der erste Naturerlebnispark der Schweiz, der Wildnispark Zürich-Sihlwald, sowie der Regionale Naturpark Thal SO. Zusammen mit den bereits bestehenden Pärken, dem Nationalpark und der Unesco-Biosphäre Entlebuch, sind somit vier Pärke von nationaler Bedeutung eingerichtet. Sie machen zusammen rund 14 Prozent der Landesfläche aus, was beinahe der Fläche des Kantons Bern entspricht.

Dieses Bild kann nicht angezeigt werden.
Anzeige

Zwei Projekte noch nicht geprüft

Die Prüfung des Gesuchs des Kantons Tessin für Finanzhilfen an das Nationalparkprojekt «Parco nazionale del Locarnese» konnte laut BAFU noch nicht abgeschlossen werden. Der Ausstieg der Gemeinde Cevio Ende Mai aus dem Projekt verkleinerte die Fläche des geplanten neuen Nationalparks deutlich. Die im Parkprojekt verbliebenen Gemeinden haben sich dennoch entschieden, den begonnenen Prozess weiter zu führen.

Nicht entsprochen werden konnte dem Gesuch des Kantons Graubünden für die «Biosfera Val Müstair», da grundlegende Angaben fehlten. Der Kanton Graubünden wird auf Empfehlung des BAFU das Gesuch ergänzen und im Januar 2010 erneut einreichen. Unabhängig davon wollen Kanton und Trägerschaft noch in diesem Herbst in Paris das Gesuch einreichen, um das bestehende Unesco-Biosphärenreservat des Schweizerischen Nationalparks zur neuen «Biosfera Val Müstair Parc Naziunal Svizzer» zu erweitern. (BAFU/sb)

Anzeige

Die neun neuen Naturpärke

Neue Pärke in Betrieb:


Neue gutgeheissene Parkprojekte in der Errichtung:

  • Naturpark Beverin GR
  • Parc naturel régional du Doubs NE/JU/BE
  • Parc naturel régional Gruyère Pays-d'Enhaut FR/VD
  • Regionaler Naturpark Jurapark AG/SO
  • Parc naturel régional Jurassien Vaudois VD
  • Regionaler Naturpark Pfyn-Finges VS
  • Biosphère Val d'Hérens VS


Karte zu den geprüften Parkgesuchen zum Herunterladen: Karte (PDF)