Das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) muss sein Transportflugzeug leasen. Mit dem Argument, die Transporter würden die Hälfte der Zeit nur herumstehen und seien zudem zu klein, wenn man sie mal wirklich brauchte, pfiffen die Politiker das VBS zurück, als es zwei Stück kaufen wollte. Auch bei der Beschaffung zusätzlicher F/A-18-Flugzeuge aus den Beständen der US-Navy überlegte sich das VBS das Leasing.

Die SBB haben für die roten Bahn-2000-Lokomotiven und für einen Teil der S-Bahn-Flotte Leasingverträge abgeschlossen.

Beim Bund sind die Autos zwar nicht geleast. Doch Mieten ist im Trend. Bisher bedienten sich Bundesbeamte aus dem Wagenpark des Militärs, wenn sie ein Auto brauchten. Weil diese Bestände aber kleiner werden, arbeitet der Bund inzwischen mit dem Autovermieter Europcar zusammen. Gekauft sind hingegen die persönlichen Autos der Bundesrätinnen und Bundesräte.

Vor allem im EDV-Bereich wird es bei Bund und Kantonen in nächster Zeit zu grossen Leasingaufträgen kommen. Compaq zum Beispiel verhandelt mit Bundesämtern, Kantonsverwaltungen und Steuerämtern über das Computerleasing. «Attraktive Aufträge», wie der Finanz- und Verkaufsmanager der Firma sagt.

Wenn es in Wohlen AG brennt, ist ein geleastes Kommandofahrzeug unterwegs. Die Leasingzahlungen sollen erst noch per Werbung auf dem Auto amortisiert werden.

Im Spital Lachen SZ wurde kürzlich ein neuer Computertomograf eingeweiht wie fast überall geleast.