Bilder: Daniel Ammann, Monika Flückiger, Dominik Labhart. Patrick Lüthy und Gian Vaitl

05_01_sos11.jpgGross war das Engagement von Elternorganisationen und Schulen. In der Spielgruppe Kreuzlingen TG (Bild) etwa bastelten die Kleinsten Weihnachtskarten. Die Zweitklässler vom Teufener Schulhaus Dorf führten das Weihnachtsspiel «Die Lichter des Hirten Simon» auf. Und die Kindergärtner und Primarschüler in Laupersdorf SO waren vom Schicksal des kranken Josua (Beobachter Nr. 23/2000) so angetan, «dass sie sich an Einfällen für Aktionen regelrecht überboten», wie Lehrer Kurt Bader sagt. «Da wurden Gestecke gebastelt, Kuchen gebacken, Schneesterne geschnitten, Lose verkauft – und aufs Taschengeld wurde verzichtet.»

05_01_sos12.jpgEin ganz besonderes Kränzchen muss all jenen Kindern und Jugendlichen gewunden werden, die sich besonders «ins Zeug» legten und ihre ureigne Aktion zugunsten von SOS Beobachter durchführten. So haben Lea Reusser, Sarah Neuenschwander, Jonas Brügger, Juliana Neumann und Judith Reusser (von links) in Oberbözberg AG ein Sternsingen veranstaltet: «Am 23. Dezember sind wir von Haus zu Haus gepilgert und haben mit Blockflöten und Gesang die Leute mit weihnächtlicher Musik erfreut.»

05_01_sos16.jpgAuf eine gelungene Spendenaktion kann Thomas Glur zurückblicken. «Mein Diaabend war ein voller Erfolg», sagt der Laupener Lehrer. Bereits zum achten Mal hat der Hobbyfotograf einem immer grösser werdenden Publikum «Bilder von meinen Reisen» vorgeführt. In der Pause gabs Getränke zu kaufen, am Schluss eine freiwillige Kollekte. Und wie jedes Jahr ging der Erlös an SOS Beobachter.

Anzeige
05_01_sos13.jpg«Wir spenden für arme Kinder», schrieb uns die zehnjährige Lorena Longo (hinten rechts) aus Eschlikon TG. Zusammen mit ihrem Bruder Gino (13), Cousin Ike (4) und Cousine Angela (7 Monate) hatte sie zugunsten von SOS Beobachter auf Weihnachtsgeschenke verzichtet. «In unserem ganzen Familienkreis», so Lorena, «verbrachten wir ein schönes Weihnachtsessen und einen schönen Abend und sammelten dabei.»

05_01_sos14.jpgDer Münchensteiner Hansjörg Bürgi gehört zu den zahlreichen Jubilaren, die an ihrem Fest zum runden Geburtstag auf Geschenke verzichtet und stattdessen ein «Kässeli» mit der Aufschrift «SOS Beobachter» aufgestellt haben. «Das Geld soll Jugendlichen zugute kommen», sagt der rüstige 70-Jährige.

05_01_sos15.jpgErfolgreiche Weihnachtsmärkte mit Selbstgebasteltem fanden auch im Zürcher Schulhaus Apfelbaum (Bild) und in den Schulen von Staffelbach AG, Flaach ZH und Benglen ZH statt. Allein durch die Aktionen all dieser Schülerinnen und Schüler kamen insgesamt rund 16000 Franken zusammen.

Anzeige