• Fr. 100.

    «Lieber Beobachter

Wir haben einen Weihnachtsmarkt gemacht, der von Eltern und

Bekannten sehr gut besucht wurde. Von unseren Einnahmen haben

wir Fr. 100.- an SOS Beobachter gespendet. Uns geht es gut,

andere Menschen haben es nicht so gut.

Wir wünschen euch allen schöne Weihnachten.»

Kindergarten Höhe 1, Aarburg

  • Fr. 2000.


  • «Wir verzichten auch dieses Jahr auf die Ausrichtung von Kundengeschenken und unterstützen dafür die Stiftung Weihnachtsaktion des Schweizerischen Beobachters, in der Gewissheit, dass diese Organisation Not dort lindern hilft, wo unbürokratisch und ohne Verzug Hilfe geleistet werden muss.»

    Matti AG, Integrierte Verarbeitungs- und Verpackungssysteme Lenzburg

  • Fr. 20.


  • «Ich geniesse es, endlich nach zwei Jahren ohne Formulare, ohne das RAF und auch ohne die Arbeitslosenkasse Weihnachten feiern zu können. Ich hatte riesiges Glück, dass ich noch eine Stelle gefunden habe und auch, dass ich ganz liebe Menschen um mich habe. Ich bin jetzt stolz darauf, dass ich es schaffte.

    Anzeige

    Gerade dieses Glück will ich dir weitergeben. Ich hoffe, dass auch du vielen Menschen im nächsten Jahr Glück und Hoffnung in die Stube bringen kannst. Ich kann dir keine grosse Sende machen. Die aber kommt von Herzen.

    Ich wünsche dir eine Weihnacht ohne Formulare, ohne Tränen aber mit viel Hoffnung. Das Gleiche wünsche ich auch allen Menschen, die deine Hilfe und Unterstützung brauchen.»

    Dein Samichlaus

  • Fr. 360.


  • «Im Namen der Firma Hess AG überweisen wir zu Gunsten der Weihnachtsaktion Fr. 360.- und dies dafür, dass die Firma Hess AG uns erlaubt, unsere Fahrzeuge unentgeltlich auf ihrem Gelände abzustellen. Diese gute nachbarschaftliche Beziehung veranlasst uns, das gesparte Geld für einen Autoabstellplatz der Weihnachtsaktion zu überweisen.»

    Müller Paul, CH & Euro Umzüge, Laupen

  • Fr. 1000.


  • «Der Pfarreirat hat an der Pfarreiratssitzung vom 5. Dezember 2000 beschlossen, der Stiftung Weihnachtsaktion des Beobachters einen ausserordentlichen und einmaligen Betrag von Fr. 1'000.- zukommen zu lassen. Wir hoffen, dass diese Spende dort verwendet wird, wo sie dringend benötigt und direkt eingesetzt werden kann.»

    Anzeige

    Röm. Kath. Kirchgemeinde Düdingen

  • Fr. 1'200.


  • «Anlässlich meines 70. Geburtstages am 26. August 2000 führte ich, anstelle von Geschenken, eine Sammlung für Ihre Institutionen durch. Das Ergebnis ist erfreulich, kamen doch Fr. 1'160.- zusammen. Mit der Aufrundung meinerseits kann ich Ihnen heute Fr. 1'200.- zukommen lassen.»

    Hans Kunz-Heinzelmann, Füllinsdorf

  • Fr. 600.


  • «Vor einigen Tagen durfte ich einen runden Geburtstag feiern. Die zur Feier eingeladenen Gäste wurden gebeten, keine Geschenke mitzubringen, sondern Geld für die Stiftung Weihnachtsaktion des Schweizerischen Beobachters zu geben.»

    Carlo Monciardini. Chur

  • Fr. 1000.


  • «Vor 15 Jahren bin ich über den acht Jahre dauernden gerichtlichen Kampf ums Sorgerecht für meinen Sohn fast verrückt geworden. Sie mussten mir dann effektiv nicht mehr helfen, weil ich selbst reüssierte, aber Sie hatten ihre Hilfe zugesichert und das war ein starker Rückhalt. Anbei eine Spende für die Weihnachtsaktion.»

    Anzeige

    H.R.

  • Fr. 250.


  • «Erlös aus Kuchenverkauf.»

    3. Sekundarschule, Rüfenach

  • Fr. 50.- und 420 alte französische Francs

  • «

    Im Jahr 1994 wechselten wir Geld für den Aufenthalt in Frankreich. Bei der Rückkehr hatten wir das im Brief beigelegte Geld übrig. Auf unserer Bank haben wir erfahren, dass der Umtausch nur noch in einer französischen Bank möglich ist, weil neue Banknoten im Umlauf sind. Es besteht die Hoffnung, dass Sie dieses Geld für die SOS-Beobachter-Sammlung flüssig machen können. Damit Sie in jedem Falle etwas ins Kässeli bekommen, legen wir noch SFr. 50.- dazu.»

    Erwin Fässler, St. Gallen