1. Home
  2. Wohnen
  3. Das neue Gesetz: Weniger Lärm beim Gärtnern

Das neue GesetzWeniger Lärm beim Gärtnern

Rasenmähen macht Lärm - in Zukunft allerdings etwas weniger. Am 1. Juli 2007 ist auf Bundesebene die Maschinenlärmverordnung in Kraft getreten.

von

Diese legt erstmals Lärmgrenzwerte für diverse Geräte fest, die nach dem 30. Juni 2009 in Verkehr gebracht werden. Betroffen sind in erster Linie verschiedene Baumaschinen, aber auch Rasentrimmer mit Elektromotoren (nicht aber solche mit Verbrennungsmotoren) sowie Rasenmäher. Keine Grenzwerte gibt es für Laubbläser, obschon in jüngster Zeit öfter über Sinn und Unsinn gerade dieser Geräte gesprochen wurde.

Zusätzlich verlangt die Verordnung, dass die Lärmbelastung von diversen weiteren Geräten, für die keine Grenzwerte eingeführt werden, auf den Produkten deklariert wird - so können etwa die Laubbläsermodelle immerhin verglichen werden. Die Schweizerische Unfallversicherungsanstalt (Suva) ist dafür zuständig, die Einhaltung der Vorschriften zu kontrollieren. Gegebenenfalls ordnet sie Massnahmen an. Bleibt der Hersteller oder der Verkäufer untätig, kann die Suva das Produkt zurückrufen, beschlagnahmen oder einziehen und die getroffenen Massnahmen veröffentlichen.

Verordnung des Uvek vom 22. Mai 2007 über die Lärmemissionen von Geräten und Maschinen, die im Freien verwendet werden (Maschinenlärmverordnung, MaLV); SR 814.412.2

Veröffentlicht am 17. Juli 2007