Im Jahr 2003 erhielten die SchweizerBauernrund 2,5 Milliarden Franken an Direktzahlungen. Beispiele für Beiträge (in Franken):
Flächenbeiträge total1300 Mio.
«Raufutter verzehrende Nutztiere» (Rinder, Kälber, Pferde, Schafe, Ziegen, Bisons, Hirsche, Lamas, Alpakas)287 Mio.
Hänge: «Neigung 18 bis 35 Prozent: 370 Franken/Hektar;96 Mio.
Neigung über 35 Prozent: 510 Franken/Hektar» Streueflächen («extensiv genutzte Grünflächen auf Feuchtstandorten»)6,3 Mio.
Hecken, Windschutzstreifen2,9 Mio.
Extensiv genutzte Wiesen53 Mio.
Hochstamm-Feldobstbäume («und Kastanien- und Nussbäume in gepflegten Selven»): pro Baum 15 Franken 36,2 Mio.
Buntbrachen («mit einheimischen Wildkräutern angesäte, ungedüngte Streifen von mindestens 3 Meter Breite»)7,3 Mio.
«Besonders tierfreundliche Haltung landwirtschaftlicher Nutztiere»: Rinder, Ziegen, Kaninchen: 90 Franken pro Grossvieheinheit (GVE); Schweine: 155 Franken; Legehennen: 280 Franken; Truten: 180 Franken183 Mio.
Sömmerungsbeiträge91 Mio.
Quelle: Bundesamt für Landwirtschaft
Anzeige