Seit drei Jahren diskutiert das Parlament über eine Entkriminalisierung von Cannabis. Die zuständige Nationalratskommission will aber nicht auf die Revision des Betäubungsmittelgesetzes eintreten. Folgt ihr der Nationalrat in diesem Frühjahr, bleibt Kiffen verboten. Laut der nationalen Gesundheitsbefragung 2002 haben eine Million Menschen in der Schweiz trotz Verbot schon Marihuana oder Haschisch geraucht. Zudem kiffen rund 230000 Personen regelmässig. Zirka 30000 Strafanzeigen wegen Cannabiskonsums stellte die Polizei im Jahr 2001 aus – fast doppelt so viele wie 1992. Dennoch schreckt die Polizei nicht einmal mehr die Jugendlichen ab: 1992 konsumierten sieben Prozent der 15- bis 24-Jährigen Cannabis, zehn Jahre später waren es bereits zwölf Prozent.

Anzeige