Bleib bei deinem Leisten, Gölä! Weil alle auf Sie einschwatzten, haben Sie Aktien gekauft, wie Sie der «Sonntags-Zeitung» kürzlich verrieten. Dann machte es «Päng», und Sie verloren 100'000 Franken. Nun trauen Sie «diesem Zeugs» verständlicherweise nicht mehr.

Zum Glück haben Sie jetzt eine bessere Investitionsstrategie gefunden. Sie wollen künftig nur noch «uf e Ranze» hören und Ihr Erspartes in den Kauf von «achegwiidlete Schisshütene» investieren, was wir besser als heruntergewirtschaftete Liegenschaften verstehen. Diese wollen Sie selbst renovieren und dann vermieten. Gleichzeitig haben Sie damit auch an Sonntagen etwas zu tun, sagten Sie weiter, sonst werde es Ihnen noch langweilig. «ZLäbä fägt» also, und zwar nicht nur mit «Whisky, Sex u Rock n Roll», was Sie beides auf Ihrer neuen CD besingen.

Doch aufgepasst! Immobiliengeschäfte können heikel sein. Da haben schon andere Unerfahrene einen Schuh voll herausgezogen. Prüfen Sie deshalb die Zahlungsmoral Ihrer künftigen Mieter genau: Verlangen Sie einen Auszug aus dem Betreibungsregister und auf jeden Fall eine Mieterkaution.

Und: Wenn die Rezession kommt, könnten Ihre Mieter in Zahlungsschwierigkeiten geraten. Warten Sie nicht zu lange, wenn die Zahlungen ausbleiben. Mahnen Sie die Ausstände und – wenn das nichts nützt – leiten Sie die Betreibung ein. Besorgen Sie sich deshalb den Beobachter-Ratgeber «So kommen Sie zu Ihrem Geld». Dort können Sie nachlesen, wie Sie richtig mahnen, betreiben und allenfalls klagen. Diese Investition wird sich mit Bestimmtheit auszahlen.