Nein, leider nicht. Der neue Referenzzins der Nationalbank, der seit dem 10. September 2008 gilt und für die meisten Schweizer Mietzinse massgeblich ist, beträgt weiterhin 3,5 Prozent. Und das wird sich voraussichtlich so schnell auch nicht ändern. Zwar wird der Referenzzins vierteljährlich neu berechnet – nächster Stichtag ist der 31. Dezember 2008 –, aber das neue Berechnungsmodell ist deutlich träger als das alte. Denn der Referenzzins berechnet sich neu anhand sämtlicher Hypotheken, also auch von Festhypotheken mit einer durchschnittlichen Laufzeit von vier bis sechs Jahren. Und da in der Schweiz überwiegend Festhypothekardarlehen verliehen werden, verändert sich die für Mieten massgebliche Verzinsung nur schlep­pend. Der massgebliche Durchschnitts­zinssatz ist seit seiner Einführung übrigens sogar gestiegen: von 3,43 auf 3,45 Prozent.

Ohne grossen Aufwand können Sie mit dem Beobachter-Mietzinsrechner nachprüfen, wie hoch Ihre Mietzinsveränderung ist.