Zuerst sollten Sie dem Mieter per Einschreiben mitteilen, was Sie stört. Setzen Sie dabei eine Frist für die Lösung des Problems und drohen Sie zugleich die Kündigung an, falls er der Aufforderung nicht nachkommt. Erst wenn die Frist abgelaufen ist und der Mieter nichts zur Verbesserung der Situa­tion unternommen hat, können Sie ihm mit einem offiziellen Formular ordentlich kündigen – für eine ausserordentliche Kündigung sind die Störungen wohl zu wenig gravierend. Nicht vergessen: Bei ­einem Ehepaar müssen Sie die Kündigung beiden Eheleuten separat zustellen.

Auch wenn nichts Schriftliches existiert, liegt ein mündlicher Mietvertrag vor. Sie müssen daher die gesetzliche Kündigungsfrist von drei Monaten einhalten. Auf welchen ortsüblichen Termin hin die Kündigung möglich ist, erfahren Sie beim zuständigen Mietamt oder bei der Schlichtungsstelle; die Adresse finden Sie unter www.mietrecht.ch. Der Mieter kann die Kündigung innert 30 Tagen anfechten.