Biotope sind schön anzuschauen, doch sie bergen auch ein Sicherheitsrisiko: Kinder bis zu fünf Jahren können selbst in flachen Gewässern ertrinken. Laut der Beratungsstelle für Unfallverhütung sterben in der Schweiz jährlich fünf bis zehn Kinder bei Unfällen in Kleingewässern – mehr als in Badeanstalten. Kommt es zu einem Unfall, haftet der Besitzer des Biotops – der Einbau von Schutzeinrichtungen ist deshalb unumgänglich.

Den besten Schutz bietet ein Maschendrahtzaun mit einem abschliessbaren Tor rund um das Biotop. Der Zaun darf aber nicht bis zum Boden reichen, damit Frösche oder Kröten ungehindert passieren können. Unauffälliger ist der Einbau eines grobmaschigen Gitters aus Armierungseisen knapp unterhalb der Wasseroberfläche. Nachteil: Dieses System ist mühsam zu reinigen und sieht bei tiefem Wasserstand unschön aus.