Zwei Monate nachdem Jack vor dem Metzger gerettet wurde, sollte er getötet werden. Das Ferkel ist narkotisiert, eine Magnetresonanztomografie ist gemacht worden. Eine Ärztin studiert die MRI-Bilder, um herauszufinden, warum seine Hinterbeine von Geburt an gelähmt sind. Eine Bandscheibe und Wirbelkörper sind verformt, sie haben das Nervengewebe im Rückenmark geschädigt. Das verursacht die teilweise Lähmung.

Mehr für Sie

Obwohl der Schwanz beweglich ist und die Füsse Gespür haben, stellt die Tierärztin eine schlechte Prognose. Wenn er ausgewachsen und über 200 Kilogramm schwer sei, werde Jack, das Mastschwein Tierhaltung Wie gut geht es unseren Tieren wirklich? , nicht mehr aufstehen können. Durch das ständige Liegen seien Erkrankungen der Haut absehbar. Sie empfiehlt, ihn einzuschläfern, auf der Stelle.