Entspannt sollten die Ferien beginnen. Zumindest ist das der Wunschgedanke vieler Reisender, die beim Gepäckband stehend auf ihren Koffer warten. Doch wenn er einfach nicht erscheinen will und der eigene Flieger bereits nicht mehr auf dem Infoscreen angezeigt wird, sollte man sich wohl oder übel zum Lost-&-Found-Büro begeben, um den Gepäckverlust zu melden.

Laut Swiss kommen auf 1000 Passagiere durchschnittlich vier Koffer nicht gleichzeitig mit dem Besitzer an. Beim derzeit grössten Passagierflieger A380 würden nach der Landung statistisch gesehen etwa zwei Personen ohne Gepäck dastehen. Dieses Risiko ist umso grösser, wenn man unterwegs umsteigen muss.

Den Koffer erhält man schnell zurück, aber…

Die gute Nachricht: Verloren gegangenes Gepäck wird in den allermeisten Fällen zumindest bei Swiss innerhalb von 24 Stunden wiedergefunden und anschliessend nachgeliefert. Das ist aber nur ein schwacher Trost, wenn man eigentlich kurz nach der Ankunft im Meer baden gehen wollte und die Badehose aber noch im Koffer liegt. Oder noch schlimmer, wenn man eine Rundfahrt mit dem Kreuzfahrtschiff geplant hat.

Für das Nötigste zur Überbrückung erhalten Swiss-Passagiere auf Nachfrage ein Overnight-Kit. Dies wird vor allem dann angeboten, wenn Fluggäste keine Gelegenheit mehr haben, für die Übernachtung kurzfristig einzukaufen, schreibt Swiss auf Anfrage. Hat man etwas mehr Zeit für Ersatzanschaffungen, kann man die Kosten der ersten 24 Stunden nach der Vermisstmeldung gegen Vorlage der Kaufquittungen zurückfordern. Je nach Flugklasse erstattet Swiss zwischen 100 (Economy) und 300 (First Class) US-Dollar zurück. Zu den Auslagen gehören Hygieneartikel, Unterwäsche und falls nötig Wechselkleidung.

Finanzielle Entschädigung für den Gepäckverlust

Hat die Fluggesellschaft den verloren gegangenen Koffer ausfindig gemacht, erhält man von ihr keine Entschädigung. Dass ein Gepäckstück verschollen bleibt, kommt nur in den seltensten Fällen vor. Erst nach einem Zeitraum von drei bis vier Wochen erklärt Swiss vermisste Koffer als nicht mehr auffindbar.

In diesem Fall leitet die Airline den Erstattungsprozess ein. Gemäss Montrealer Abkommen haben Fluggäste ein Anrecht bis zu einer maximalen Haftung von 1131 «Sonderziehungsrechten», derzeit 1524 Franken, pro Reise. Der Passagier muss den Verlust des Kofferinhalts belegen können, am besten mit Quittungen. Wer diese nicht mehr hat, tut gut daran, vor der Reise den Kofferinhalt zu fotografieren, damit der Wert der Gegenstände nachvollzogen werden kann (siehe Tipps in der Box «Weniger Ärger mit dem Gepäck»). Bereits bezahlte Ersatzanschaffungen nach den ersten 24 Stunden werden von der Rechnung abgezogen.

Achtung: Da die Entschädigungssumme der Airline bei einem Gepäckverlust begrenzt ist, kann sich unter Umständen eine private Reisegepäckversicherung lohnen, wenn man teure Gegenstände wie Schmuck oder Laptop im Gepäck mitführt. Prüfen Sie Ihre Hausratversicherung Hausrat Und wer zahlt den Schaden? , ob ein Gepäckverlust allenfalls schon abgedeckt ist.

Weniger Ärger mit dem Gepäck: Das raten Weltenbummler

  • Verzichten Sie auf teuer aussehendes Reisegepäck – das kommt eher weg.
     
  • Markieren Sie den Koffer gut sichtbar – manche «Diebstähle» sind bloss Verwechslungen. Bringen Sie auch innen einen Kleber mit Ihrer Handynummer an. Am Griff fixierte Anhänger können bei der Gepäckabfertigung verloren gehen.
     
  • Nehmen Sie nur mit, was Sie tatsächlich benötigen.
     
  • Was wertvoll oder unentbehrlich ist und ins Handgepäck Flugreisen Was darf ins Handgepäck? darf, soll ins Handgepäck (Schmuck, Medikamente).
     
  • Eine Reisegepäckversicherung können Sie entweder im Rahmen der Hausratversicherung oder bei einem spezialisierten Versicherer abschliessen.
     
  • Wird der aussen angebrachte Anhänger während der Reise abgerissen, kann ein auffälliger Gegenstand im Koffer beim Ermitteln des Eigentümers helfen.
     
  • Listen Sie beim Packen den Inhalt des Koffers so genau wie möglich auf beziehungsweise fotografieren Sie Ihren offenen Koffer vor dem Einchecken. Das erleichtert eine allfällige Schadensmeldung.
     
  • Bewahren Sie die Belege für teure Kleider auf.
     
  • Kommt Ihr Gepäck nicht an, schauen Sie zuerst auf den umliegenden Rollbändern nach und melden Sie sich dann am Lost-&-Found-Schalter. Verlassen Sie den Flughafen auf keinen Fall ohne eine schriftliche Bestätigung des Verlustes. Das entsprechende Formular heisst Property Irregularity Report (PIR), also Schadensanzeige. Den Verlust eines Gepäckstücks muss man innerhalb von fünf Tagen melden. Innerhalb dieser Zeit ist auch der Flughafen für die Gepäcksuche verantwortlich.
     
  • Lassen Sie sich schriftlich bestätigen, wie viel Geld Ihnen für Notfalleinkäufe vergütet wird.
     
  • Bei Streitigkeiten mit der Gepäckversicherung kann man sich an den Ombudsmann der Privatversicherung und der Suva wenden.
Guider Logo

Merkblatt «Rechte von Flugpassagieren» bei Guider, dem digitalen Berater des Beobachters

Flug annulliert, überbucht oder verspätet: Mitglieder von Guider erfahren im Merkblatt «Ihre Rechte als Flugpassagier», was ihnen zusteht und welche Entschädigungssumme sie in den jeweiligen Situationen verlangen können.

Buchtipp

Clever unterwegs

Planen, buchen, aufbrechen - mit vielen Insider-Tipps, Links und Apps

Mehr Infos

Clever unterwegs

Dieses Bild kann nicht angezeigt werden.