Es kommt darauf an. Pausen gehören in der Regel nicht zur Arbeitszeit. Deshalb ist ein Zeitabzug eigentlich gerechtfertigt. Anders verhält es sich aber, wenn Sie den Arbeitsplatz während der Pause nicht verlassen dürfen und sich ständig zur Arbeit bereithalten müssen. Solche Pausen sind Arbeitszeit, auch wenn Sie zum Beispiel den Kundenschalter betreuen und niemand vorbeikommt.

Wenn Sie die Arbeitspause aber im Pausenraum verbringen dürfen, handelt es sich um Freizeit. Einige Arbeitgeber gewähren den Angestellten allerdings bezahlte Kaffeepausen, zum Beispiel um eine bessere Zusammenarbeit zu fördern Rückkehr ins Büro «Man muss wieder zusammenfinden» oder um Konzentrationstiefs zu vermeiden.

Mehr für Sie