Der Kanton Bern baut derzeit ein Containerdorf für ukrainische Flüchtlinge. Schon jetzt wird Kritik laut, etwa im Tagesanzeiger. Hauptkritikpunkt: Die Platzverhältnisse seien zu beengt. Der Kanton sei allerdings der Meinung, dass der Standard der Unterkunft trotz der Enge und der kasernenartigen Architektur hoch sei, so die Autorinnen des Artikels.

Tatsächlich sind gerade einmal total 3,8 Quadratmeter pro Flüchtling vorgesehen. Tönt nach wenig. Und ist es auch. Selbst Insassen von Schweizer Gefängnissen steht mehr Platz zu: mindestens 4 Quadratmeter plus Nasszelle. Wobei dieses gesetzliche Minimum praktisch in allen Gefängnissen der Schweiz deutlich überschritten wird. 

Unsere Infografik macht augenfällig, wem respektive was wie viele Quadratmeter in der Schweiz zugestanden werden. Und wie gross der durchschnittliche Wohnraum pro Person ist. Im Schnitt belegt jeder von uns das 12-fache an Platz, der einem ukrainischen Flüchtling im Berner Zentrum zustehen wird.

Mehr für Sie
 
 
 
 
 
 
454 Sklaven in einem Schiff

Fakten zu visualisieren, hat Tradition. Eine der ersten Infografiken überhaupt wurde 1788 von Gegnern der Sklaverei, sogenannten Abolitionisten, publiziert: Sie zeigt das Liverpooler Sklavenschiff «Brookes», vollbepackt mit 400 Menschen. Der Zeichner hatte damit den gesetzlich festgelegten Platz pro Sklaven visualisiert, den das gerade neu verabschiedete britische Sklavenhandelsgesetz von 1788 vorschrieb – wobei er nur 400 der maximal erlaubten 454 Personen in seiner Skizze unterbringen konnte.

Erwachsenen Männern standen 0,76 Quadratmeter zu, Kindern und Frauen noch weniger. Trotz allem brachte das neue Gesetz etwas: Die Reederei hatte die «Brookes» zuvor auch schon einmal mit über 600 Menschen beladen.

Die Grafik, die von den Abolitionisten weit verbreitet wurde, brachte laut Zeitzeugen den einen oder anderen Betrachter sogar zum Weinen. Trotzdem wurde die Sklaverei in England erst 1833 verboten.

Infografik zum Sklavenschiff «Brookes» von 1788

Diagram of a slave ship, 1821. Private Collection. Artist Anonymous. (Photo by Fine Art Images/Heritage Images/Getty Images)
Quelle: Getty Images
Der Beobachter-Newsletter – Wissen was wichtig ist.

Das Neuste aus unserem Heft und hilfreiche Ratgeber-Artikel für den Alltag – die wichtigsten Beobachter-Inhalte aus Print und Digital.

Jeden Mittwoch und Sonntag in Ihrer Mailbox.

Jetzt gratis abonnieren