Pille rein und Pfunde weg? Der Griff in die Pharmakiste ist verlockend. Doch so einfach ist es nicht. Wer abnehmen will, muss zuerst seine Lebensweise überdenken und nachhaltig ändern. Dazu gehört die Umstellung der Ernährung und regelmässige körperliche Bewegung. Erst wenn konventionelles Abnehmen nicht erfolgreich war – auch nach mehrmaligen fachlich betreuten Versuchen – und wenn der Body-Mass-Index (BMI, siehe Artikel zum Thema «Wenn Sie Ihre Pfunde dicke haben») höher ist als 30, kann der zusätzliche Einsatz von Medikamenten sinnvoll sein. Bei Patienten mit Grund­erkran­kungen wie Bluthochdruck, Diabetes oder hohen Blutfettwerten ist die Therapie mit Medikamenten bereits ab einem BMI-Wert von 27 zu erwägen.

Die medikamentöse Behandlung muss aber unbedingt in Zusammenarbeit mit dem Arzt erfolgen. Und trotz Medikamenten sollte das «Basisprogramm» beibehalten werden. Denn eine Behandlung allein mit Medikamenten ist nicht sinnvoll. Arzneimittel können nur unterstützen; sie ersetzen weder eine massvolle Diät noch den Sport. Wer nach einer erfolgreichen Gewichtsreduktion gleich viel isst wie zuvor, nimmt das verlorene Gewicht wieder zu und wiegt sogar mehr als vorher.