Eine Fettleber macht lange keine Beschwerden. Meist wird sie auch eher zufällig entdeckt – wenn der Bauchraum bei einer Routinekontrolle mit Ultraschall untersucht wird. Doch betroffen sind viele: «Zwischen 20 und 30 Prozent der hiesigen erwachsenen Bevölkerung haben bereits eine verfettete Leber, Tendenz steigend», sagt der Mediziner und Ernährungsexperte David Fäh von der Berner Fachhochschule.

Mehr für Sie

Fettleber ist an sich keine schlimme Diagnose. Doch sie ist ein eindringliches Warnsignal, sagt Fäh: «Sie ist ein klares Symptom eines ungesunden Lebensstils.» Und der lässt nicht nur die Leber verfetten, sondern erhöht auch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck, Diabetes, Übergewicht und weitere damit verbundene Beschwerden. «Wer eine Fettleber hat, sollte darum neben den Leberwerten auch anderes kontrollieren lassen. Etwa Blutfette, Harnsäure, Blutzucker Diabetes Haben Sie «den Zucker» im Griff? und Blutdruck», rät Fäh.