Der Schock für die Pflegemutter Maria Hofer* (Name geändert) kam per Post. Sie soll nächstes Jahr bloss noch 75 Franken pro Pflegekind und Tag bekommen, bisher waren es 200 Franken.

«Ein Witz», sagt Pflegemutter Hofer. So könne sie nicht weiterarbeiten. «Die Mädchen müssen wohl ins Heim ab nächstem Jahr» – das war ihre erste Reaktion.

Ihre zwei elfjährigen Pflegemädchen waren entsetzt. Luise*, seit sieben Jahren bei Maria Hofer, sagt: «Ich will nicht weg. Hier ist mein Daheim, hier habe ich meine Freunde. Das ist so ungerecht! Wieso redet niemand mit uns Pflegekindern?» Eine gute Frage.

Mehr für Sie

Es geht um «Neuerungen in der Familienpflege», die per 1. Januar 2022 im Kanton Bern in Kraft treten. Die Familienpflege solle stärkeres Gewicht bekommen. Denn für Kinder und Jugendliche, die nicht bei leiblichen Eltern aufwachsen können, gebe es nichts Besseres, als das bei liebevollen Pflegeeltern zu tun, schrieb die Leiterin des Kantonalen Jugendamts (KJA) am 7. April.