Der Chef spinnt, das Wetter schlägt einem aufs Gemüt, das Abstimmungsergebnis ist zum Davonrennen: In solchen Momenten träumt manch einer von einem neuen Leben in einem anderen Land. Dass der Wegzug mit viel Papierkram verbunden ist, geht schnell vergessen. In der Schweiz ist man recht gut abgesichert. Alter, Krankheit, Unfall, Armut – hierzulande helfen Versicherungen, Staat und Fonds. Doch im Ausland ist das nicht unbedingt der Fall.

Mehr für Sie

«Auswanderungswillige sollten sich gut über das Leben im Auswanderungsland informieren. Besonders was die Versicherungen angeht», rät Sarah Mastantuoni, Direktorin der Auslandschweizer-Organisation (ASO), die die über 750'000 Auslandschweizer vertritt. «Und zwar vor der Abreise.»