Die Spaziergängerin soll es beweisen, sie schlendert zufällig vorbei. Philipp Gurt fragt sie, was sie über Jenische wisse. Wenig, glaubt er, weil das so mit unangenehmen Themen sei: «Sind sie nicht mehr aktuell, werden sie verdrängt.»

Die Spaziergängerin ist 88 Jahre alt und überrascht. «Ah, Sie sind der Philipp Gurt?» Er schreibe doch diese Bücher. Nein, gelesen habe sie keines. Die Jenischen? Das sei ein fahrendes Volk mit eigener Sprache und schlechtem Ruf. Und sie glaube auch, dass man ihnen irgendwie die Kinder weggenommen hatte.