Kratzen im Hals und Schluckweh sind typische Symptome einer entzündeten Rachenschleimhaut. Oft kommt Fieber hinzu und – falls auch der Kehlkopf entzündet ist – Heiserkeit. Ein Blick in den Spiegel zeigt ausserdem, ob die Rachenmandeln entzündet und vergrössert sind. Zudem können die Lymphknoten an Unterkiefer und Hals geschwollen sein.

Gegen Halsschmerzen gibt es einfache, aber äusserst wirksame Hausmittel

  • Trinken Sie viel, um die Schleimhäute feucht zu halten.
  • Achten Sie darauf, dass die Raumluft befeuchtet ist.
  • Wenden Sie Gurgellösungen an – entweder auf pflanzlicher Basis (Salbei, Kamille, Thymian) oder mit synthetischen Wirkstoffen (Hexetidin, Chlorhexidin Dequalinium).
  • Lutschen Sie entzündungshemmende Tabletten (mit Emser Salz, Isländisch Moos, ätherischen Ölen aus Latschenkiefer, Eukalyptus oder Pfefferminze).
  • Essen Sie vitaminreich und verzichten Sie auf Alkohol und Nikotin.
  • Kindern sollten keine Medikamente mit Acetylsalicylsäure (Aspirin, Aspégic) verabreicht werden, da in seltenen Fällen gefährliche Reaktionen auftreten können (zum Beispiel das Reye-Syndrom).