1. Home
  2. Konsum
  3. Multimedia
  4. In eigener Sache: Beobachter-Team gewinnt Swiss Press Award

In eigener SacheBeobachter-Team gewinnt Swiss Press Award

Ein 10-köpfiges Team des Beobachters gewinnt den begehrten Swiss Press Award für das Multimediaprojekt über den FC Emmenbrücke.

Das siegreiche Team in der Kategorie «Online» des Swiss Press Award 2018. – stehend (von links): Pascal Mora (Fotos), Birthe Homann (Text), Balz Ruchti (Video), Dani Benz (Text), Sylke Gruhnwald (Text). kniend (v. l.): Yves Demuth (Text), Matthias Pflume (Leitung), Reto Stauffacher (Produktion & Grafiken), Jasmine Helbling (Text), Mena Ferrari (Bildredaktion).
von aktualisiert am 26. April 2018

Fussball ist mehr als nur Freizeit. Es geht um Träume, Freundschaften und Rivalitäten. Und die 76'000 Vereine sind letztlich der Kitt, der die Schweiz im Kleinen zusammenhält. Diese zwei Thesen standen am Beginn des Multimediaprojekts über den FC Emmenbrücke. Ein zehnköpfiges Team der Print-, Online- und Bewegtbildredaktion begleitete mit einem riesigen Engagement in ihrer Freizeit über sechs Monate den Innerschweizer Fussballverein, der um den Aufstieg in die zweite Liga spielte. Sie zeichneten so ein intimes Bild eines Vereins, der in der Luzerner Vorortsgemeinde ganz nebenbei wie eine Integrationsmaschine wirkt. Was sie in diesen sechs Monaten erlebten, liest, hört und schaut sich an wie das Porträt der Schweiz.

Anzeige

Als geschlossenes Team ein kleines Meisterwerk geschaffen

Die im vergangenen Oktober publizierte Multimediageschichte Fussballvereine «Chömid Jungs! Möchid Jungs!» sprengte nicht nur vom Aufwand und Umfang her die üblichen Dimensionen von Geschichten. «Dank grossformatiger Bilder, Videointerviews und multimedialer Kontextinformationen gelingt es dem Beobachter, mehr als nur ein Vereinsportrait zu zeichnen», sagte Jury-Präsident Nick Lüthi in seiner Laudatio. Die Reportage Stehe beispielhaft dafür, was die Schweiz ausmache – «neben Demokratie, Käse und Matterhorn». Sie steht auch beispielhaft dafür, wie ein Multimediateam seine Möglichkeiten ausnützen und als geschlossenes Team ein kleines Meisterwerk schaffen kann. 

Die am Projekt beteiligten zehn Redaktorinnen und Redaktoren erhielten am Mittwochabend in der Kategorie «Online» den ersten Preis des Swiss Press Awards. Den Preis gewonnen haben von der Printredaktion Birthe Homann, Sylke Gruhnwald, Daniel Benz und Yves Demuth, Bewegtbildredaktor Balz Ruchti, Bildredaktorin Mena Ferrari, die Onlineredaktoren Jasmine Helbling, Reto Stauffacher und Matthias Pflume sowie der Fotograf Pascal Mora.

Die Beobachter-Redaktion freut sich über die Auszeichnung. Wir gratulieren den Kolleginnen und Kollegen sehr herzlich!

Die siegreiche Webreportage

«Chömid Jungs! Möchid Jungs!»

Vereine verbinden, schaffen Rivalitäten – und halten die Schweiz im Kleinen zusammen. Der Beobachter war sechs Monate unterwegs mit dem FC Emmenbrücke.

zur Webreportage

«Jeden Freitag direkt in Ihre Mailbox»

Martin Vetterli, stv. Chefredaktor

Jeden Freitag direkt in Ihre Mailbox

Der Beobachter Newsletter