Sind Notlügen erlaubt? Diese Frage stellte sich Marlies Ott*, 50, in der Not nicht: Sie verlor vor sechs Jahren ihre Stelle als Sekretärin, ging stempeln, wurde ausgesteuert, lebte vom Ersparten und musste schliesslich aufs Sozialamt. 

Auf ihre Bewerbungen erhielt sie meistens nicht mal mehr Antworten. Doch dann wurde sie zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen und dort gefragt, ob sie Excel beherrsche. Natürlich sagte sie Ja – obwohl sie zuletzt vor sechs Jahren vor einem Computer sass. 

Dank ihrer Notlüge bekam sie die Stelle als Sachbearbeiterin und hat nun bis zum ersten Arbeitstag zwei Monate Zeit, das Computerprogramm Excel zu lernen.

SOS Beobachter finanziert einen entsprechenden Kurs und verhindert, dass ihre kleine Lüge in der Probezeit auffliegt und sie zurück aufs Sozialamt muss.


* Name geändert

Anzeige