Im Café begannen die Leute zu tuscheln, als Marie König* nicht mehr im Deuxpièces erschien, sondern in Trainer und Finken. Na ja, junge Leute kleiden sich auch nicht anders, sagte man sich. Niemand schaute genau hin.

Nur Marie Königs Vermieter suchte das Gespräch, weil sie die Miete seit drei Monaten nicht mehr bezahlt hatte. «Irgendwas stimmt nicht mit ihr. Früher war sie doch ganz anders», sagte er sich und gelangte an die Kesb. Die setzte eine Beiständin ein – König leidet an fortgeschrittener Demenz.

Die Beiständin organisierte Mahlzeitendienst und Spitex und stellte bei SOS Beobachter ein Gesuch um Deckung der ausstehenden Mieten. Königs bescheidenes Vermögen ist nämlich verschwunden. Wie das möglich war, weiss sie nicht mehr. Doch das Wichtigste ist, dass sie in ihrer Wohnung bleiben kann. 


*Name geändert

Anzeige