So hilft SOS BeobachterEine eindrückliche Bestätigung

Dank einem Fitnessabo wurde eine IV-Rentnerin wieder fit fürs Leben. Bild: Thinkstock Kollektion

Eine übergewichtige IV-Rentnerin sollte dringend mehr Sport treiben. Die Stiftung SOS Beobachter finanzierte ihr ein Fitnessabo – und war verblüfft vom Ergebnis.

von Marcel Kaiser

Ins Fitnessstudio wollen viele. Mit der Finanzierung eines Abos ist die Stiftung SOS Beobachter aber sehr zurückhaltend. Sie tritt nur in Ausnahmefällen auf eine Anfrage ein, etwa wenn jemand nicht mehr am sozialen Leben teilhaben kann und sportliche Ertüchtigung angezeigt oder ­sogar ärztlich empfohlen, diese aber ­weder im Freien noch in Vereinen möglich ist.

Dies war bei der übergewichtigen IV-Rentnerin Melanie Reinhardt* der Fall. Die Stiftung bezahlte ihr ein Fitnessabo und verlangte nach ­dessen Ablauf eine Bestätigung, dass sie das Fitnesscenter regelmässig ­besucht hat. Schliesslich bleibt es bei vielen nur beim Vorsatz, ­endlich mal etwas für den Kreislauf zu tun. Nicht so bei Reinhardt. Nach ­einem Jahr kam die Bestä­tigung, dass sie das Training regelmässig besucht und 32 Kilo weggeschwitzt hat. Wir gratulieren herzlich!

Veröffentlicht am 2016 M08 30