«Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Wände verschönern können», verspricht die motivierend klingende Stimme, die durch den Online-Workshop führt. «Ein Putz im mediterranen Stil? Oder rustikal? Egal, wie Sie es haben wollen: Hier erfahren Sie, wie Sie zu Ihrem Lieblingsputz kommen. Es ist leichter, als Sie denken!»

Eigentlich gehört das Verputzen von Wänden zu den anspruchsvollen Arbeiten für einen Heimwerker. Doch wer nicht ganz ungeschickt ist und sich ausreichend mit Informationen und Anleitungen eindeckt, muss davor nicht zurückschrecken. Immer wenn Bau- oder Renovationsarbeiten geplant sind, gilt: Bevor man loslegt, sollte man sich erst einmal auf dem jeweiligen Gebiet weiterbilden. Dabei empfiehlt es sich, Know-how aus verschiedenen Quellen zusammenzutragen.

Für den Anfang ist das Internet eine gute Adresse: Hilfreiche Online-Workshops zu allen Themen rund ums Bauen, Renovieren und Einrichten finden sich beispielsweise auf Youtube. Hochgeladen von Baumärkten, Geräteherstellern und Privatleuten, bringen sie dem Laienhandwerker detailliert und mit einfachen Beschreibungen die zum Bauvorhaben nötigen Arbeitsschritte nahe. So kann man auch ohne Vorkenntnisse problemlos Besitzer eines selbstgefliesten Badezimmers oder einer eigenhändig verlegten Holzterrasse werden.

Anzeige

Sollten dennoch Fragen unbeantwortet bleiben, helfen entsprechende Internetforen weiter: Dort profitiert man von der Erfahrung und der Hilfsbereitschaft auskunftsfreudiger Hobby-Handwerker.

Bastler auf der Suche nach Tipps und Anleitungen werden natürlich auch in Büchern, Zeitschriften und im Fernsehen fündig. Im deutschen Privatfernsehen gehören Do-it-yourself-Shows längst zum täglichen Programm, aber auch auf Schweizer Sendern werden von Zeit zu Zeit die Ärmel hochgekrempelt (siehe «TV-Tipps»).

Wer sich direkt und persönlich vom Profi schulen lassen will, ist mit einem Kurs oder einem Workshop gut beraten. Diese bieten zum Beispiel Baumärkte oder auch die Migros-Klubschule an. Sie vermitteln dem Laien neben der Theorie auch noch jede Menge praktischer Tricks und Kniffe. Und noch etwas anderes wird bei den Veranstaltungen deutlich: Heimwerken ist längst keine reine Männersache mehr – Kurse wie «Women's Day» oder «Hammerfrauen» finden jedenfalls regen Zulauf.

Anzeige

Sehr praxisorientiert lernen kann man auch beim Einkauf der benötigten Baustoffe und Geräte. Denn bei der Suche danach tritt man in der Regel mit Fachleuten in Kontakt: Vor allem im Baumaterialhandel oder in Spezialgeschäften sind viele Verkäufer Experten auf ihrem Gebiet. Bei ihnen erfährt man aus erster Hand, wie die gekauften Produkte profimässig verarbeitet werden.

Kurse für Heimwerker


  • Workshop «Hammerfrauen» bei Obi: Die Termine für die Workshops im laufenden Jahr und weitere Informationen finden Sie im Internet auf www.obi-baumarkt.ch

  • «Women's Day»: Die handwerklichen Workshops für Frauen finden viermal im Jahr in den Filialen Schlieren ZH, Niederwangen BE und Mels SG statt. Weitere Infos auf www.bauhaus.ch

  • Vorführungen und Kurse bei Coop Bau + Hobby: In den Verkaufsstellen finden regelmässig Vorführungen zu Heimwerkerthemen statt, die Ankündigung erfolgt über Plakate in den Filialen. Die nächsten Kurse sind erst für September geplant. Informationen ab April auf www.coop.ch/bauundhobby

Bauanleitungen im Internet


  • Videos von Baumärkten, Werkzeugherstellern und anderen Heimwerkern sind auf www.youtube.com zu finden. In das Suchfeld kann man Stichwörter zur gewünschten Kategorie eingeben, zum Beispiel «Badfliesen verlegen».

  • Zehnminütige Online-Videoworkshops rund um Werkstatt, Haus und Garten: www.bauhaus.ch

  • Die «Meisterschmiede»-Projektvideos finden Sie auf www.hornbach.ch.

  • Schritt-für-Schritt-Anleitungen gibts unter der Rubrik «Ideenwelt» auf www.obi-baumarkt.ch.

  • PDFs zu den Themen «Heimwerken» und «Ausbau/Renovation» unter «M-Tips» bei Do-It + Garden der Migros: www.doit-garden-migros.ch

  • PDFs und Audiofiles unter anderem zu den Themen «Bauen/Renovieren», «Wohnen/Dekorieren» oder «Sicherheit» auf www.jumbo.ch
Anzeige

Internetforen für Fragen rund ums Bauen und Renovieren:

Buchtipps


  • Reto Westermann, Üsé Meyer: «Der Weg zum Eigenheim»; Beobachter-Edition, 2013, 272 Seiten, 38 Franken (für Beobachter-Mitglieder 31 Franken)

  • Peter Birkholz, Michael Bruns, Karl-Gerhard Haas: «Reparaturen zu Hause»; Stiftung Warentest, 2010, 368 Seiten, Fr. 31.90

  • Hornbach: «Es gibt immer was zu tun»; Callwey-Verlag, 2007, 648 Seiten, Fr. 39.90
Anzeige