Es sind gute Zeiten für Daniel Agten. Der Walliser Immobilienmakler hat sich auf eine Nische spezialisiert: Maiensässe. «Letzte Woche konnte ich ein Objekt im Binntal inserieren. Fünf Tage später war es verkauft.» Die Hütte mit Wellblechdach liegt an einem steilen Hang, die Aussicht hinunter ins abgelegene Tal ist grossartig, der Komfort minimal. Geheizt wird mit einem Giltsteinofen, das Abwasser verschwindet in einer Sickergrube. «Leben wie zu Grossmutters Zeiten» war der Titel des Inserats.

Mehr für Sie

Inseriert war das Maiensäss für 219'000 Franken. Wie viel wirklich gezahlt wurde, sagt Agten nicht. Die Pandemie habe die Nachfrage deutlich erhöht. Die Käufer suchten Ruhe und Abgeschiedenheit. Der Nachfragedruck lasse die Preise steigen. «Allein für das letzte Jahr schätze ich den Anstieg auf mindestens 25 Prozent. Noch aber ist das Preisniveau hier nicht so extrem wie in Graubünden.»