Die Verwaltung unternimmt einfach nichts: Diese Erfahrung machen Mieterinnen und Mieter immer wieder. Dabei sind Vermieter verpflichtet, Mängel zu beheben, die man nicht selbst bewältigen kann. Wenn das nicht oder nicht sofort möglich ist, muss die Verwaltung den Mietzins reduzieren Mietmängel Die volle Miete für eine Bruchbude? , bis das Problem aus der Welt geschafft ist.

Druck aufsetzen können Mieterinnen und Mieter, indem sie dem Vermieter den Mangel melden, eine angemessene Frist zur Behebung setzen und die Hinterlegung des Mietzinses androhen – eingeschrieben. Falls trotzdem nichts passiert, können sie den nächsten Mietzins an die Hinterlegungsstelle der Mietschlichtungsstelle zahlen und das der Verwaltung mitteilen. Innert 30 Tagen müssen sie ein Begehren um Mängelbehebung, Mietzinsherabsetzung und Verwendung des hinterlegten Zinses zur Schadensbehebung stellen (siehe Musterbrief «Mietmängel anzeigen und Hinterlegung androhen» bei Guider).