Annalena Schatzmann und Claire Dentand sind zehn Jahre alt und klären ihre Mitschüler in ­Zürich über Missstände in der Tierhaltung auf – mit der 14-seitigen Zeitschrift «Vier Pfoten», die bereits viermal erschienen ist. In der aktuellen Nummer informieren die beiden Jungredaktorinnen über Raubtiere im Zirkus. «Kinder finden Zirkustiere toll; dass Tiger und Löwen sich dort nicht wohl fühlen, wissen viele gar nicht», begründen die ­Primarschülerinnen ihre Themenwahl. Um das Interesse zu wecken, führen die ­beiden jeweils eine ­Umfrage auf dem Pausenplatz durch und publizieren die Ergebnisse zusammen mit dem Hintergrundartikel. Stufengerecht enthält jedes Heft ein Tierporträt, Scherzfragen und ein Quiz – auch ein Editorial fehlt nicht. Der professionelle Aufbau erstaunt. Das Heftprojekt ist ­jedoch nicht einer übereifrigen Mutter zu verdanken, sondern ­einer Verwandten der Familie Schatzmann: Sie hat Annalena das ­Jugend­heft des Schweizer Tierschutzes im Abonnement geschenkt. Das «Krax» ist Infoquelle und Vorlage zugleich. Die Mädchen recherchieren aber auch selber – im Internet, in Büchern und im Zoo Zürich. ­Damit ihre eigene Zeitschrift noch grösser und besser werden kann, wollen die beiden Initiantinnen in Zukunft weitere Mädchen dazu einladen, mitzuarbeiten. «Manchmal tut uns die Hand vom vielen Schreiben weh», sagt Annalena, und Claire ergänzt: «Ausserdem machts mehr Spass, wenn noch andere dabei sind.»

Dieses Bild kann nicht angezeigt werden.