Wer eine Haushaltshilfe oder einen Babysitter Babysitter anstellen Worauf müssen Eltern achten? beschäftigt, denkt häufig nicht daran, dass er zum Arbeitgeber wird – mit allen damit verbundenen Pflichten. Was viele nicht wissen: Bei Hausangestellten müssen für jeden noch so kleinen Lohn AHV-Beiträge abgerechnet werden. Einen «Freibetrag» wie in anderen Berufen gibt es nicht. Ausnahme: Seit dem 1. Januar 2015 müssen Jugendliche bis 25 Jahre keine AHV-Beiträge auf ihre Sackgeldjobs mehr entrichten, wenn das Einkommen 750 Franken pro Jahr nicht übersteigt. Doch wie beschäftigt man eine Putzfrau korrekt? Die häufigsten Fragen zur Haushaltshilfe – und die Antworten darauf.

Wie viel Lohn?

Ich möchte eine Putzhilfe beschäftigen. Wie viel Lohn ist angemessen?
Seit 2011 gibt es vorgeschriebene Mindestlöhne für Hausangestellte ab einem Wochenpensum von fünf Stunden. Zurzeit betragen diese je nach Ausbildung und Berufserfahrung zwischen 19.20 und 23.20 Franken pro Stunde. Dazu kommen die obligatorischen Zuschläge für vier Wochen Ferien und einen Feiertag, also total 20.90 bis 25.25 Franken pro Stunde. Die Mindestlöhne wurden vom Bundesrat per 01.01.2020 angepasst und bis Ende 2022 verlängert.