Ausrüstung:

Wanderschuhe mit gutem Profil (für Profis Bremsschuhe), Handschuhe, Stulpen, Skihose, Mütze, Skibrille, Helm für Kinder und Sportrodler.

Klassiker:

Einfache Holzschlitten wie Davoser oder Grindelwalder. Es sind starre Hörnerschlitten, die nur auf fester Unterlage gut gleiten. Wegen der flach aufliegenden Metallkufen brechen sie auf harten und vereisten Bahnen leicht aus. Sie sind wegen der starren Konstruktion recht schwer lenkbar, aber robust und langlebig. Preise: je nach Länge von 80 bis 350 Franken.

Rodel:

Da die Hörner nicht durch einen Steg verbunden sind, sind Rodel bewegliche Konstruktionen. Die Kufen sind angewinkelt angebracht und so gut lenkbar. Auf vereisten Bahnen rutschen sie nicht weg. In Kurven sind sie spurstabil. Rodel gleiten auch noch bei schlechten Schneeverhältnissen. Die Kufen von Sportrodeln verfügen etwa über Gleitschienen mit Kunststoffbelag wie Snowboards oder Skier. Preise: ab 180 Franken (Freizeitrodel), 250 bis 600 Franken (Tourenrodel), 900 Franken (Sportrodel) bis zu 1500 Franken (Rennrodel). Wer auch im Sommer nicht aufs Rodeln verzichten mag, kauft einen Rollenrodel (etwa 950 Franken).

Die verschiedenen Rodelmodelle unterscheiden sich in der Stellung der Kufen (20 Grad beim einfachen Rodel bis 45 Grad beim Rennrodel für Eisbahnen) und der Sitzhöhe über Schnee. Je schneller der Rodel, desto tiefer sitzt man.

Plastikbobs:

Bobs mit Lenkrad sind für Kinder einfacher zu steuern als Schlitten oder Rodel. Plastikbobs laufen auch auf nassem und weichem Schnee gut. Sie gehören aber nicht auf Schlittelbahnen oder vereiste Hänge. Dort werden sie nämlich sehr schnell und sind kaum mehr lenkbar. Kosten: etwa 70 Franken.

Anzeige

Spezialitäten (nur für Skipisten)

Balancer:

Der Balancer ist halb Schlitten, halb Snowboard ein Brett zum Sitzen, eins zum Lenken. Er ist auf Pisten zugelassen, man carvt mit ihm den Hang hinab ins Tal. Die Handhabung ist einfach und für alle Altersstufen leicht erlernbar. Der Balancer ist zusammengeklappt leicht zu transportieren. Kosten: 485 Franken, inklusive Transportrucksack.

Airboard:

Gedacht für rasante Fahrten im Neu- und im Tiefschnee. Einsteiger brauchen Helm und Knieschoner. Das Gerät misst 20 auf 30 Zentimeter, wenn es zusammengelegt ist. Es ist als Rucksack tragbar. Kosten: 398 Franken.