1. Home
  2. Brandreport
  3. Merz Brandreport
  4. Haarausfall in Folge einer Grippe

BrandReport Logo

Haarausfall in Folge einer Grippe

von am 27.02.2019
Merz Haarausfall

Dass wir nach einer starken Grippe häufig unter vermehrtem Haarausfall leiden, ist kein Zufall. Tatsächlich spielen Krankheit und Medikamenteneinnahme eine grosse Rolle.

Der Winter verabschiedet sich allmählich und mit ihm auch die Grippewelle, welche üblicherweise Anfang des Jahres noch einmal zu Höchstformen ansetzt. Doch leider gehen Krankheiten und Medikamenteneinnahme auch an unseren Haaren nicht spurlos vorbei. 

Unser Haar unterliegt aufgrund seiner hohen Zellteilungs- und Stoffwechselaktivität insbesondere in der Wachstumsphase zahlreichen äusseren Einflüssen. 

Diese Einflüsse können beispielweise sein: Infektionen, Medikamenteneinnahme oder fieberhafte Zustände.  Sie beeinflussen den Haarwachstumszyklus und können zu einer Synchronisierung dessen führen. 

Die Wachstumsphase der Haare wird dabei vorzeitig unterbrochen und die Haare gehen synchronisiert in die darauffolgende Übergangs- und Ruhephase über, das heisst die Haare stoppen zeitgleich ihr Wachstum und fallen langsam aus. Folge ist ein vermehrt auftretender Haarausfall. Wichtig: Der Prozess des Ausfallens dauert etwa drei Monate. Daher nehmen wir einen vermehrten Haarverlust auch erst etwa drei Monaten nach beispielsweise einer starken Grippe wahr.  

pantogar® versorgt das Haar mit den wichtigen Aufbaustoffen.

pantogar® besteht aus einer Kombination wirksamer Inhaltsstoffe zur Behandlung von diffusem Haarausfall, zur Verbesserung der Haarstruktur und Haarqualität, zur Behandlung von brüchigen Nägeln sowie zur Vorbeugung von vorzeitigem Ergrauen. Seine spezielle Formulierung aus Cystin, Vitaminen der B-Gruppe, Medizinalhefe, Keratin sowie Aminobenzoesäure versorgt den Zellstoffwechsel über die Blutbahn mit den notwendigen Nährstoffen, die es für ein gesundes Wachstum braucht. 

Eine Behandlung funktioniert jedoch nicht von heute auf morgen. Der Wachstumszyklus der Haare erfordert eine Therapie von mindestens 3 Monaten. Empfohlen wird deshalb eine Therapie von 3 bis 6 Monaten. 

pantogar® ist in Apotheken und Drogerien erhältlich. Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel. Lesen Sie die Packungsbeilage. 
> Merz Pharma (Schweiz) AG
 

Das Beste aus Wohlfühlen