Technik

Die Internetdaten werden von Elektrizitätswerken moduliert und ins öffentliche Stromnetz gespiesen. Ein Koppler (Indoor Controller) am Stromzähler und ein Strommodem, das zwischen PC und Steckdose angeschlossen wird, filtern die Daten wieder aus (und umgekehrt). Das Strommodem und somit die angeschlossenen Computer sind immer online.

Download

384 bis 768 kb/sek

Upload

384 bis 768 kb/sek

techn. Voraussetzung

Stromanschluss über internetfähiges Stromnetz (gegenwärtig nur in Freiburg als Testbetrieb vorhanden)

notwendige Hardware

Stromnetz-Koppler und -Modem(Miete), Netzwerkkarte (ab 30 Fr.)

Einrichtungskosten

durch Fachmann, bis 200 Fr.

Betriebskosten

ab 70 bis 300 Fr (je nach Bandbreite)

Stärken

Baut auf verbreitete Technologie (Stromnetz); hohe Bandbreite; permanente Internet-Verbindung; Pauschalgebühr; telefon- und tv-kabel-unabhängig; Anschluss von Netzwerken und Serverbetrieb möglich.

Schwächen

Nicht flächendeckend verfügbar

Geeignet für

Regelmässige Internet-Nutzer, Viel-Sufer, Dauer-Chatter, Programm/MP3-Freaks und Kleinbetriebe mit viel online-Zeit (> 2 Std/Tag)

Anzeige

Anmerkung

Die xDSL-Techik erlaubt theoretisch Datenraten bis 30 mb/sek. und ist deshalb stark entwicklungsfähig. Solange die Telefon-Hausanschlüsse («Letzte Meile») nicht liberalisiert, sondern von der Swisscom monopolistisch betrieben werden, kein rascher Ausbau der Reichweite.

Anbieter, Informationen

Übersicht, Infos, Vergleich: