Eingeloggte Beobachter-Abonnenten erfahren in diesem Inhalt …

  • Worauf beim Umzug in ein Heim geachtet werden muss, damit keine Radio- und Fernsehabgabe bezahlt werden muss.
  • Welche zwei Fälle häufig zu Missverständnissen mit der Serafe führen und die Sie vermeiden können.
  • Warum es drauf ankommt, ob eine Einrichtung als Privat- oder Kollektivhaushalt angesehen wird.
  • Was Sie generell im Umgang mit der Serafe beachten sollten (inkl. Guider-Merkblatt)
Mehr für Sie

Armin Ritter (Name geändert) kümmert sich um die administrativen Dinge seines 96-jährigen Onkels, der 2018 in ein Seniorenzentrum im Kanton Baselland gezogen ist. Vorher hatte er im Haus seines Neffen gewohnt. Ritter nutzt die Adresse dort aber weiter als Zustelladresse für seinen Onkel – «der Einfachheit halber». Der Name des Onkels steht noch immer auf dem Briefkasten. Vor kurzem lag darin eine Rechnung, die Ritter stutzig machte.