• 500 Gramm Weissmehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde hineindrücken.

  • 112 Teelöffel Salz auf den Rand geben.

  • 114 Hefewürfel, 1 Teelöffel Zucker zusammen verrühren.

  • 75 Gramm Butter in einer Pfanne schmelzen.

  • 3 Deziliter Milch-Wasser-Gemisch (halb-halb) zur Butter geben.

  • Die Hefemischung mit einem Schwingbesen tüchtig unterrühren. Teig zusammenfügen und gut kneten. ­Zugedeckt eine halbe Stunde an einem zugluftfreien Ort gehen lassen.

  • Danach zusammenschlagen, kurz durchkneten, in zehn Teile teilen und zu länglichen oder runden Brötchen formen.

  • Zugedeckt nochmals eine halbe Stunde gehen lassen.

  • 1 Liter Wasser, 1 Esslöffel Zucker, 100 Gramm Natron aufkochen und dann vom Feuer nehmen.

  • Die Brötchen einzeln kurz in die Lauge halten und mit einer Schaumkelle heraus­fischen.

  • Aufs Blech legen und einschneiden.

  • Mit grobem Salz bestreuen und sofort in den kalten Ofen schieben.

  • Zirka 25 Minuten bei 200 Grad backen. Noch warm mit Sahne bestreichen.
Anzeige