1. Home
  2. Familie
  3. Kinder
  4. Alimente: Für erwachsenen Sohn Unterhalt zahlen?

AlimenteFür erwachsenen Sohn Unterhalt zahlen?

Frage: Ich bin seit 13 Jahren geschieden. Mein Sohn ist 20. Er hat seine Lehre abgebrochen, arbeitet zurzeit temporär und sucht auf den Sommer eine neue Lehrstelle. Muss ich immer noch Alimente für ihn zahlen?

Die Unterhaltspflicht der Eltern geht bei Volljährigkeit der Kinder weiter bis zum ordentlichen Abschluss einer Ausbildung.
von aktualisiert am 05. September 2017

Die Eltern müssen grundsätzlich für den Unterhalt ihres Kindes aufkommen, bis es volljährig ist. Hat es dann seine angemessene Ausbildung noch nicht abgeschlossen, geht die Unterhaltspflicht der Eltern gemäss Gesetz weiter bis zum ordentlichen Abschluss der Ausbildung – soweit es ihnen finanziell und persönlich zumutbar ist.

In Scheidungsurteilen wird der zu zahlende Unterhaltsbeitrag in der Regel nur bis zur Volljährigkeit des Kindes festgelegt. War das auch in Ihrem Fall so, können Sie Ihre Zahlungen einstellen. Sobald Ihr Sohn aber eine neue Lehre angefangen hat, müssen Sie wieder Unterhalt für ihn zahlen. Können Sie sich über die Höhe der Zahlungen mit Ihrem Sohn nicht einigen, müsste dieser gegen Sie vor Gericht eine so genannte Unterhaltsklage einreichen.

loading...
Guider Logo

Merkblatt «Unterhalt für volljährige Kinder» bei Guider, dem digitalen Berater des Beobachters

Müssen beide Elternteile für den Unterhalt des Kindes aufkommen? Kann die volljährige Tochter oder der Sohn Unterhaltsbeiträge der Eltern einklagen? Mitglieder von Guider erhalten im Merkblatt «Unterhalt für volljährige Kinder» Antworten dazu.

Buchtipp

Scheidung

Faire Regelungen für Kinder – gute Lösungen für Wohnen und Finanzen

Mehr Infos

Scheidung
Scheidung

Bitte melden Sie sich an, um zu diesem Artikel zu kommen­tieren.

1 Kommentar

Sortieren nach:Neuste zuerst
meierstein

Grundsätzlich ist der Unterhaltspflichtige verpflichtet, bis zur Erstausbildung des Kindes denjenigen Unterhalt zu bezahlen, welcher im Scheidungsurteil festgesetzt worden ist. Diese Alimente dürfen auch nicht nach eigener Meinung gekürzt werden. Für mehr Info würde ich mich an einen Anwalt oder an die Kindesschutzbehörde wenden
http://www.kesb-zh.ch,
http://www.anwalt-schweiz.attorney