Vom Partner betrogen, belogen oder hintergangen: Die menschlichen Schwächen münden nach dem Beziehungs-Aus in einigen Fällen in einem erbitterten Kampf um die Obhut der Kinder . Denn verletzt wie sie sind, wenden sich die beiden Ex-Partner häufig intensiver ihren Kindern zu, in denen sie nun ihre loyalsten Vertrauten sehen. Und sie versuchen dann, den anderen Elternteil so zu verunglimpfen, dass Gericht oder Kesb möglichst den Eindruck erhalten, dieser sei unfähig, sich verantwortungsvoll um die Kinder zu kümmern.

Torsten Schutzbach, Sozialarbeiter beim Kinder- und Jugenddienst Basel, kennt solche Ausbrüche. Vom Basler Zivilgericht und der Kesb erhält er den Auftrag, mit den Eltern eine angeordnete Beratung durchzuführen. Dabei geben Gericht oder Kesb meist vor, über welche Punkte die Eltern sich einig werden müssen. Etwa, wer die Kinder in welchem Ausmass betreut Besuchsrecht Lasst die Vernunft walten