Das Schaffhauser Ehepaar Monica und Erich Zahner wollte einen ruhigen, finanziell gesicherten Lebensabend verbringen. Sie verkauften ihr Haus und kurz darauf, als Erich Zahner schwer erkrankte, auch dessen Zahnarztpraxis. So verfügten sie plötzlich über viel Kapital, das sie anlegen wollten. Ihr Treuhänder Peter Hüppin empfahl ihnen die Vermögensverwaltungsgesellschaft Brühwiler Grolimund und Hüppin Financial Consulting AG (BGH) in Schlieren ZH. Hüppin war an dieser Firma selbst beteiligt.

Im Sommer 1997 überliessen Zahners der BGH rund 450'000 Franken zur Verwaltung, zu denen 1998 nochmals fast 200'000 Franken hinzukamen.

Die böse Überraschung folgte Ende 2000: Plötzlich waren rund 300'000 Franken verschwunden. Über 140'000 davon waren in Mittelamerika versickert. Die BGH hatte das Geld fast zur Hälfte in Aktien einer «Stock Portfolio Inc.» angelegt – einer Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Panama. Einziger Verwaltungsrat: Marc Brühwiler von der BGH. Laut Prospekt bestand der Geschäftszweck der Stock Portfolio Inc. darin, in ausgewählte Schweizer Aktien zu investieren. Leider kaufte Brühwiler die falschen. Zum Beispiel solche der Firma Gretag Imaging, die Ende 2000 in den finanziellen Abgrund stürzte.

Happy New Year, Sie haben verloren
So weit, so schlecht: Schwere Börsenverluste mussten in den Jahren 2000 bis 2003 viele einstecken. Stossend ist allerdings, dass Zahners von Anfang an immer wieder betont hatten, sie wollten ihr Geld vor allem sicher angelegt haben. Ein Fakt, den Marc Brühwiler auch nicht bestreitet. Die BGH köderte die Zahners denn auch mit einem Anlagevorschlag, der explizit die Investition in 85 Prozent Obligationen und 15 Prozent Aktien vorsah.

Kaum hatte die BGH die Verfügungsgewalt über das Vermögen der Zahners, erwiesen sich die Vorschläge als Makulatur. Dokumente, die dem Beobachter vorliegen, zeigen: Das Rentnerehepaar besass 1997 unglaubliche 100 Prozent der panamesischen Stock Portfolio Inc. und war – ohne es zu wissen – Alleinbesitzer einer Firma geworden. Daneben hatten die Zahners unter anderem Namensaktien der Firma Christ, die später ebenfalls kollabierte, sowie Swissair-Obligationen.

Ende 2000 erfuhr das Ehepaar in einem Aktionärsbrief, der sinnigerweise mit den Worten «Happy New Year» begann, vom Riesenverlust. Der Zürcher Anwalt Andreas Leuch, den Zahners mittlerweile eingeschaltet hatten, nahm umfangreiche Abklärungen vor. Er meint noch heute, dass eine Klage wegen Verletzung der Sorgfalts- und Treuepflicht gegen die BGH sehr aussichtsreich gewesen wäre. «Aber die Wahrscheinlichkeit, dass die Zahners je Geld zurückerhalten hätten, war klein.» Die Geschäfte liefen teilweise über Panama, was jahrelange, mühselige Verfahren zur Folge gehabt hätte.

Die BGH stellte schliesslich ihre Geschäftstätigkeit ein. Für kurze Zeit lief sie unter dem Namen MVSI weiter. Später wurden die Geschäfte von einer neu gegründeten Firma namens QualityInvest fortgeführt. Im Dunstkreis unseriöser Vermögensverwalter gehört es zum gängigen Szenario, eine Firma, die unter Beschuss gerät, Konkurs gehen zu lassen und an ihrer Stelle eine neue zu gründen. Eduard Grolimund selbst sagte anlässlich einer Friedensrichterverhandlung im März 2003 laut Anwalt Leuch, wenn geklagt würde, dann ginge man halt in den Konkurs.

Die Herren machen weiter
Leuch riet schliesslich von einer Klage ab. Das Ehepaar Zahner nahm den Verlust von mehr als 300'000 Franken hin. «Herr Hüppin hat seine Aufsichtspflicht als Treuhänder nicht wahrgenommen», meint Frau Zahner heute verbittert.

Die Herren Brühwiler, Grolimund und Hüppin sind alle immer noch im Geschäft. Eduard Grolimund und Peter Hüppin betreiben in Schlieren ein Treuhandbüro. Vom Beobachter auf den Fall angesprochen, wollen beide keinen Kommentar abgeben. Marc Brühwiler sagt immerhin: «Es ist immer unglücklich, wenn man Aktien kauft, die sinken und Verluste generieren.»

Brühwiler ist derzeit Partner der Firma QualityInvest, die mit dem hochtrabenden Slogan «Das Beste für Ihr Geld» wirbt. Revisionsstelle ist das Treuhandbüro Grolimund und Hüppin. Das Geld lässt die QualityInvest in eine «QI Global Opportunity Inc.» und eine «QI Granit Inc.» fliessen, beides Beteiligungsgesellschaften mit Geschäftssitz in Panama. «QualityInvest verfügt über profunde Kenntnisse der globalen Finanzmärkte», ist auf der Website unter anderem zu lesen.

Zumindest Monica Zahner – ihr Mann Erich ist vor wenigen Wochen verstorben – schätzt die Kenntnisse der beteiligten Herren ganz anders ein.

Anzeige