Dieser Beitrag ist Teil unserer Artikelserie «Was 2020 sonst noch geschah – 12 Geschichten über erfreuliche Entwicklungen». Alle Artikel der Serie finden Sie am Ende dieses Artikels oder hier.

Verloren und zertreten stehen sie auf dem Helvetiaplatz in Zürich: Ballerinas, Stiefel, Sneakers. Frauenschuhe ohne ihre Besitzerinnen. Dafür mit roten Zetteln versehen. «Sora, 6. Januar» steht da, oder «Aliya S., 16. Mai». Es sind die ­Namen von Frauen, die ermordet wurden. Von Partnern, Söhnen, Bekannten oder Unbekannten.