• Eine Laser- oder Blitzlichttherapie eignet sich nicht für alle Patienten. Erfolge gibt es nur, wenn die Haare dunkel sind und die Haut möglichst hell ist. Blonde Haare sprechen kaum auf die Technik an, rote nur schlecht.

  • Verlangen Sie einen schriftlichen Kostenvoranschlag und einen Therapieplan. Die Behandlung wird in der Regel von keiner Krankenkasse übernommen. Je nach Lasertyp werden Stundenansätze zwischen 600 und 2000 Franken verrechnet.

  • Einen langfristigen Erfolg erzielt man erst nach drei bis acht Sitzungen. Aber auch dann ist eine vollständige, dauerhafte Haarentfernung nicht garantiert.

  • Bei sonnengebräunter Haut besteht ein erhöhtes Risiko für Pigmentstörungen.

  • Vor der Behandlung die Haare nicht mit Wachs epilieren oder auszupfen, sondern nur noch rasieren.

  • Laser oder Blitzlichtlampen dürfen nicht auf Tätowierungen angewendet werden.
Anzeige