Augenbeschwerden, kombiniert mit Sehstörungen, sollten Sie immer mit einem Arzt besprechen – selbst wenn die Symptome wieder abgeklungen sind. Sie haben jedoch Glück: Ihre Beschwerden sind harmlos. Das Chlorwasser reizt bei vielen Badegästen die Augen, so dass diese tränen und brennen. Besonders empfindliche Schwimmer bemerken gelegentlich auch einen hellen Schleier vor den Augen. Die Sicht wird vorübergehend trüb. Das kann nach einigen Minuten vorbei sein, aber auch bis zu drei Stunden anhalten. Beides wird durch die lokale Reizung von Binde- und Hornhaut verursacht.

Die Bindehaut ist sehr empfindlich und reagiert auf den Kontakt mit Chlorwasser mit einer verstärkten Durchblutung. Dies färbt das Augenweiss rot. Die Hornhautzellen selbst sind nicht durchblutet. Das Chlorwasser kann sie jedoch aufquellen lassen, wodurch sich vorübergehend die Sicht trübt.

Vorbeugen kann man mit einer gut dichtenden Schwimmbrille. Vermeiden Sie es, die Augen zu reiben. Zur Linderung können Sie antiallergische Augentropfen verwenden.

Weitere Infos
Informationen zu Augenbeschwerden im Internet unter:

Anzeige