Der Hammer kam zwei Wochen nachdem sie das Medikament abgesetzt hatte. Bea Roth* konnte nicht mehr richtig schlafen, ihr Kopf dröhnte, sie zitterte am ganzen Körper, ihr war speiübel. «Ich ging durch die Hölle», sagt die Zürcherin.

Was Roth durchmachte, erleben viele, die Antidepressiva Depressionen Wem helfen Pillen? absetzen. Fachleute sprechen hier von Absetzsymptomen. Antidepressiva sind die am meisten verschriebenen Psychopharmaka der Schweiz. Knapp zehn Prozent der Bevölkerung beziehen sie, um Depressionen Evolutionspsychologie «Die Depression ist kein Defekt» , Angststörungen oder Phobien zu lindern. Ungefähr drei Millionen Packungen verkauften die Hersteller den rund 730'000 Betroffenen 2016, zeigen Zahlen der Krankenkasse Helsana. Doch wie die Patienten von den Medikamenten wieder loskommen, ist kaum erforscht.