Wer sich krank fühlt und ein Arztzeugnis Arbeitsrecht Krankgeschrieben – was heisst das? braucht, muss sein Bett nicht mehr verlassen – vorausgesetzt, das Handy ist in der Nähe. Nicht einmal ein Anruf ist nötig; mit wenigen Klicks hinterlegen Patienten ihre Symptome auf der Website des deutschen Telemedizin-Startups «AU-Schein.de». Diese werden von einem Arzt und Heilpraktiker begutachtet, der sich anschliessend per Whatsapp meldet:

AU-Schein.de: Arztzeugnis per Whatsapp

«Sie sind erkältet», befindet der Hamburger Arzt per Whatsapp und schickt ein Zeugnis mit.

Quelle: Website au-schein.de

Kommt der Arzt zum Schluss, dass der Patient erkältet ist, stellt er ein Arztzeugnis für drei Arbeitstage aus. Das kostet rund 10 Franken – also viel weniger als ein Arztbesuch in der Schweiz. Zu Missbräuchen könne es kaum kommen, behauptet AU-Schein.de, schliesslich werde ein Arztzeugnis Arbeit Der Ärger ums Arztzeugnis pro Patient nur zweimal jährlich ausgestellt. Momentan können Patienten den Service nur bei Erkältungen nutzen, künftig soll er auch auf andere Beschwerden wie Rückenschmerzen ausgeweitet werden.

Buchtipp
Krankheit oder Unfall - wie weiter im...
Krankheit oder Unfall - wie weiter im Job?
Mehr Infos

Ist das Zeugnis vom Whatsapp-Doktor gültig?

In der Schweiz ist ein Arztzeugnis eine offizielle Urkunde und muss grundsätzlich vom Arbeitgeber akzeptiert werden. Das gilt auch für Zeugnisse, die Ärzte über ein telemedizinisches Angebot ausstellen. «Die behandelnde Fachperson und der Patient müssen nicht vom gleichen Ort aus kommunizieren», sagt Yvonne Gilli, Ex-Nationalrätin der Grünen und Mitglied des Zentralvorstands vom Ärzteverband FMH. «Für den Arzt gilt aber die Sorgfaltspflicht: Zeugnisse müssen wahr, medizinisch nachvollziehbar und plausibel sein.» Ob das bei AU-Schein.de zutrifft, müsse im Einzelfall geprüft werden.

Auch wenn das Arztzeugnis medizinisch gültig wäre, verzichten Patienten aus zwei Gründen aber besser darauf:

 

  • Datenschutz

Sowohl der Ärzteverband als auch der Arbeitgeberverband beurteilen Whatsapp als Kommunikationskanal zwischen Patient und Mediziner sehr kritisch: Wie auch Social Media und Messenger Dienste erfülle Whatsapp datenschutzrechtlich Datenschutz Die Mühen von WhatsApp & Co. mit der DSGVO nicht den Standard, der für die Übermittlung medizinischer Daten nötig sei.
 

  • Akzeptanz

Krankenversicherungen sind nicht verpflichtet, das Arztzeugnis aus Deutschland zu akzeptieren. Die Grundversicherung übernimmt nur Leistungen, die von zugelassenen Erbringern angeordnet und gemäss Tarmed abgerechnet wurde. Bei AU-Schein.de ist das nicht der Fall. «Gegebenenfalls ergibt sich ein Ermessensspielraum, da Behandlungen im Ausland unter gewissen Umständen vergütet werden», erklärt Yvonne Gilli.


«Es stehen bei diesem Angebot noch viele Fragezeichen im Raum, was das Vertrauensverhältnis zwischen Arbeitnehmer, Arbeitgeber und Ärzteschaft betrifft», kritisiert auch Daniella Lützelschwab vom Schweizerischen Arbeitgeberverband.

Telemedizinische Alternativen aus der Schweiz

Dennoch haben Schweizerinnen und Schweizer die Möglichkeit, sich das Arztzeugnis per Telefon ausstellen zu lassen. Das Telemedizin-Zentrum Medgate berät Patienten seit 2014 telefonisch und verschickt mittlerweile circa 150 bis 200 Arztzeugnisse pro Woche per E-Mail. Auch Krankenkassen arbeiten an einer Erweiterung des telemedizinischen Angebots. Anfang 2019 hat die Swica als erste Krankenkasse eine Praxisbewilligung für das telemedizinische Zentrum Santé 24 erhalten. Das bedeutet, dass die angestellten Ärzte Zeugnisse und Rezepte für verschreibungspflichtige Medikamente Medikamenten-Check & Bezugs-Check Weshalb muss ich in der Apotheke einen Zuschlag zahlen? digital ausstellen dürfen.

Ausserdem hat sich das Schweizer Portal «DeinDoktor» mittlerweile bewährt: Patienten wählen ihren Arzt in einer grossen Datenbank und werden per Webcam beraten. Die Verbindung wird über eine sichere und zertifizierte Verbindung im Web-Browser hergestellt. Per E-Mail erhält der Patient anschliessend sein Rezept oder Zeugnis sowie eine Rechnung, die sich nach dem Tarmed-Tarifsystem richtet und bei der Krankenkasse eingereicht werden kann.

DeinDoktor: Arztzeugnis per Webcam

Patienten können ihren Arzt in einer Datenbank auswählen.

Quelle: Screenshot

Chancen und Grenzen der Telemedizin

«Die Anwendung moderner Technologien entwickelt sich rasant», sagt Gilli. «Ein Vorteil ist, dass diese Services zeitlich flexibler angeboten werden können als Sprechstunden in der Arztpraxis.»

Sie stossen aber auch an Grenzen: Kritiker befürchten mehr Fehldiagnosen, wenn der Arzt einen Patienten nicht von Angesicht zu Angesicht sieht. Die Swica lässt ihr Angebot deshalb von Forschern der Universität Zürich begleiten. Des Weiteren wird bemängelt, dass Arbeitnehmer das Angebot ausnutzen Kündigungsschutz Der ist doch nicht krank! könnten. Um einem Missbrauch vorzubeugen, ist es allerdings meist beschränkt: Bei Medgate werden zum Beispiel nur zwei Zeugnisse pro Jahr für maximal fünf Arbeitstage ausgestellt. «Ausserdem ist der Arzt auch bei telemedizinisch erstellten Arztzeugnissen verpflichtet, sorgfältig zu arbeiten», erklärt Gilli. «Er darf nur ein Zeugnis erstellen, wenn er ausreichend sicher ist, dass die Patientin tatsächlich nicht arbeiten kann.» Dass Patienten lügen oder übertreiben, kann zwar nicht ausgeschlossen werden, doch auch bei einer persönlichen Sprechstunde lassen sich Symptome vorgaukeln.

Ob durch die telemedizinische Beratung Kosten gespart werden können, lässt sich laut Gilli zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen.

«Wissen, was dem Körper gut tut.»

Chantal Hebeisen, Redaktorin

Wissen, was dem Körper gut tut.

Der Gesundheits-Newsletter